- PÄDIATRISCHE PRIVAT-PRAXIS RHEIN-NECKAR

NEUGEBORENE • KINDER • JUGENDLICHE • ERWACHSENE


AKTUELLES - Praxis


UNSERE PRAXIS BLEIBT GESCHLOSSEN:

wegen langfristig geplantem Jahresurlaub

 

vom   18.05.20█     bis   29.05.20█


Unseren privatversicherten Patienten stehen während unserer Abwesenheit alle geöffneten Praxen jeglicher Fachrichtung zur freien Auswahl nach eigenem Wunsch zur Verfügung. Eine vorgeschriebene fixe Vereinbarung mit speziellen Kollegen zur Vertretung entfällt seit Abgabe unserer kassenärztlichen Tätigkeit.

 

Bitte besorgen Sie sich bei uns noch rechtzeitig vorher die für diesen Zeitraum benötigten Überweisungen für bereits vereinbarte Facharzttermine und ggf. Wiederholungsrezepte für die uns bisher bereits bekannte Dauermedikation, um die Vertreter nicht hierfür beanspruchen zu müssen.


SPRECHSTUNDENORGANISATION WÄHREND SARS-Co-V2 PERIODE

 

Wir halten Ihre Versorgung vollumfänglich weiter aufrecht und berücksichtigen dabei Ihre und unsere Sicherheit! Ein volles Wartezimmer oder Wartezeiten überhaupt hat es bei uns schon früher nicht gegeben. Jetzt haben wir nochmals zusätzlich dafür gesorgt, dass Sie bei einem Termin keinen Dritten begegnen. Zur Minimierung unseres Risikos kommt NUR DER PATIENT MIT 1 (EINEM!) ELTERNTEIL. Ab 27.04.20 gilt auch für den Besuch in der Arztpraxis die in allen Bundesländern bestehende MASKENPFLICHT! Das Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ab dem 04.05.2020 eine Ordnungswidrigkeit. Bringen Sie Ihre Masken bitte zum Termin mit und setzen diese zum Betreten der Praxis auf. Wir können Ihnen keine zur Verfügung stellen, da wir seit Wochen für uns selbst keine bekommen. Melden Sie sich vorher ggf. nochmals, um telefonisch abzuklären, ob wir Sie empfangen werden, falls Sie oder Ihr Kind erkrankt sind und suspekte Symptome aufweisen.

 

Es ist bis auf Weiteres immer nur 1 Patient zum Termin in der Praxis. Wir arbeiten in nur 1 Zimmer. Nach dem Betreten der Praxis werden Sie direkt und ohne Umweg über die Anmeldung direkt in das Behandlungszimmer geleitet. Auch Rezepte und das Vereinbaren von Folgeterminen werden noch im Behandlungszimmer und nicht an der Anmeldung erledigt. Danach verlassen Sie die Praxis ohne Umwege wieder direkt aus dem Behandlungszimmer heraus. Bis zum Eintreffen des nächsten Termines bestehen jetzt immer 10 Minuten Pause. In dieser Zeit wird das gesamte Behandlungszimmer (Instrumente, Stühle, Schreibtisch, Liege ...) desinfiziert und gelüftet. Erst danach kann der nächste Termin stattfinden.

 

Damit dies reibungslos funktioniert, kommen Sie bitte "just in time"! Wenn Sie zu früh kommen, lassen wir Sie ggf. noch aussen vor der Praxis am gegenüberliegenden Flurende warten, bis die vorangehenden Patienten die Praxis verlassen haben und der Desinfektionsvorgang abgeschlossen ist. Zu spät kommen bringt diesen Ablauf völlig aus dem Konzept und ist daher komplett ausgeschlossen! In diesem Fall muss ein neues Zeitfenster vereinbart werden.

 

Für geeignete Symptome können Sie unter Vermeidung eines Praxisbesuchs auch einen SKYPE-Behandlungstermin vereinbaren (s.u.).


VIDEOCHAT - SPRECHSTUNDENTERMINE

 

Während der CORONA-Krise bieten wir (zunächst vorübergehend) an, dafür geeignete Symptome via SKYPE vorzustellen. Geeignet halten wir hierfür sichtbare Erkrankungen an Haut und Augen, da diese einer Kamera gut zugänglich sind. Voraussetzung ist, dass Sie als Patient bereits bei uns mit PVS- und Datenschutzerklärung voll registriert sind und auch für diese Art Sprechstunde einen festen Termin telefonisch vorvereinbart haben.

Sie anerkennen mit Betrieb der Skype App deren Datenschutzbestimmungen und sind sich bewusst, dass Sie hierüber medizinische private Daten übermitteln. Unsererseits werden Kontakte, Chatverlauf und Bilder nicht gespeichert, sondern direkt nach Abschluss des Vorganges gelöscht. Diagnostik und Beratung auf diesem Weg sind mindestens so aufwendig wie bei einer persönlichen Vorstellung. und werden nach GOÄ daher analog abgerechnet.

 



AKTUELLES - medizinisch


COVID-19 Rapid POC CE-IVD Test direkt bei uns AB JETZT MÖGLICH (14.04.20)

 

Es gibt genügend Patienten, die bereits vor einiger Zeit oder schon vor vielen Wochen eindeutig passende Symptome mehr oder weniger stark ausgeprägt durchgemacht haben, jedoch mangels Zugehörigkeit zu einer definierten Risikogruppe keinen Abstrich erhalten haben, selbst wenn hierfür plausible Umstände vorlagen (Beispiel: Hochschuldozent, Semester-Einführungsveranstaltung im Februar mit 500 Studenten aus aller Herren Länder, 10 Tage danach mit hohem Fieber und extremem Husten erkrankt - Test vom Gesundheitsamt abgelehnt, da er ja nicht selbst im Ausland war!!!).

 

Für solche Personen (und wenn positiv auch für deren ggf nicht symptomatisch erkranktes familiäres Umfeld) stellt sich die Frage, ob die Coronavirus-Erkrankung ggf. schon durchgemacht wurde, so dass jetzt Immunität besteht und man sich sorgenfrei wieder bewegen und seinen täglichen Aufgaben nachgehen kann. Insbesondere für in kritischen Bereichen arbeitendes Personal (Gesundheitssystem, systemrelevante Geschäftsbetriebe, Polizei etc. stellt sich diese Frage natürlich grundsätzlich ebenfalls. Da der Staat in dieser Richtung inaktiv ist und es jetzt erste Schnelltests gibt, die ein Ergebnis innerhalb von 10-15 min aus 2 Tropfen Blut aus der Fingerbeere liefern, hat unsere Praxis beschlossen, diese Untersuchung anzubieten.

 

In den Medien wird ohne erklärenden Hintergrund der Stellenwert dieser Tests nicht richtig und damit unter-bewertet. Natürlich ist er NICHT dazu geeignet, eine FRISCHE Infektion in den ersten Krankheitstagen aufzudecken. Hier werden Antikörper als Folge der Reaktion des Immunsystems auf die Erkrankung und nicht das Virus selbst bestimmt. Diese Antikörper erscheinen erst im späteren Verlauf der Erkrankung und bleiben dann aber langfristig nachweisbar, auch wenn das Virus selbst schon nicht mehr vorhanden ist. Die Anwendung und Interpretation bedarf daher der genauen Kenntnis der zeitlichen Verläufe der Antikörpertiter. Je nach Abstand zu den zurückliegenden Symptomen und der Antikörperkonstellation könnte in Einzelfällen zusätzlich noch ein SARS-CoV-2-Abstrich zusätzlich notwendig werden.

 

Wir beraten Sie gerne zum individuellen Vorgehen bei Interesse an diesem Test. Für Interessierte stellen wir hier 2 Links zum wissenschaftlichen Hintergrund ein:

https://www.assaygenie.com/rapid-covid19-antibody-detection-tests-principles-and-methods

https://www.assaygenie.com/antibody-seroconversion-response-in-covid19


GRIPPEIMPFUNG 2020/21 VORANMELDUNG AB JETZT MÖGLICH (08.05.20)

 

aufgrund der Rabattverträge der gesetzlichen Krankenkassen wird, wie schon in den letzten Jahren auch, dieses Jahr wieder damit zu rechnen sein, dass es voraussichtlich ab Anfang bis Mitte November bereits wieder keine Einzelimpfstoffe mehr für Privatpatienten gibt. Ab diesem Zeitpunkt können wir Sie nicht mehr mit Impfstoff aus dem Bestand unserer Lieferapotheke impfen und Sie haben nur noch die Möglichkeit, sich in irgendeiner Apotheke auf Rezept selbst einen Impfstoff zu sichern, falls es dort noch Restbestände geben sollte!

 

Dieses Jahr ist durch SARS-CoV-2 eine erhebliche Verschärfung der Situation eingetreten. Bei schweren Verläufen der Influenza wird ggf eine Krankenhausbehandlung bei Konkurrenz um die Plätze für COVID-19-Erkrankungen nicht mehr möglich sein. Zudem wäre eine zeitgleiche Co-Infektion mit Influenza und SARS-CoV-2 dramatisch! Auch der Bund hat erstmalig bereits 4,5 Millionen Impfdosen Influenzaimpfstoff reserviert: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/bund-will-465-millionen-extradosen-beschaffen-117275/

 

 

Wir haben beschlossen, dieses Jahr deutlich früher als sonst wieder Voranmeldungen anzunehmen, um allen, die sich sicher gegen Influenza impfen lassen wollen, ab Lieferfähigkeit ihren Impfstoff bereits vorab zu bestellen und bei uns zu lagern.